Infoportal östliches Europa

 

Beziehungen zur EU

Am 12. Juni 2006 wurde Montenegro durch die Außenministerkonferenz der EU als eigenständiger Staat anerkannt. Nach der Unabhängigkeit von Serbien musste Montenegro die Mitgliedschaft in verschiedenen internationalen Organisationen neu beantragen. Erfolgt ist bereits die Aufnahme in die Vereinten Nationen und die OSZE.

Im März 2007 hat das Land das Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen (SAA) mit der EU abgeschlossen. Langfristig strebt Montenegro den Beitritt in die NATO und  die EU an. Auf dem Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der NATO-Mitgliedstaaten im April 2008 wurde die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit Montenegro beschlossen  und 2009 wurde Montenegro offiziell zum Beitrittskandidaten. 

Ende 2010 erhielt Montenegro auch von der EU den Kandidatenstatus. Im Oktober 2011 schlug die EU Kommission vor Beitrittsverhandlungen mit Montenegro aufzunehmen. Ende Juni 2012 begann die Aufnahme konkreter Beitrittsverhandlungen mit der EU. Allerdings hat die EU parallel auch die unzureichende Pressefreiheit, schleppende Umsetzung von Reformen und die geringe Zusammenarbeit Montenegros mit den Nachbarländern beanstandet.

Die Stellungnahme der Europäischen Kommission zum Antrag Montenegros wird im Laufe des Jahres 2010 erwartet.


Quellen:

www.auswaertiges-amt.de
www.europa.eu

Nach oben